• Zielgruppen
  • Suche
 

Verschlüsselung von Datenträgern

In Rundschreiben 20/2019 wird festgelegt, dass sämtliche mobile Datenträger dienstlich genutzter Geräte zu verschlüsseln sind. Wir führen darüber hinaus eine flächendeckende Verschlüsselung über alle vom TSB administrierten Geräte durch, dies schließt Desktop-Rechner mit ein.

Die Verschlüsselung aller Systemdatenträger vom TSB administrierter Geräte werden mit Zustimmung von und im Beisein der jeweiligen Anwenderinnen und Anwender durchgeführt werden. Wir nutzen dazu das in den hier eingesetzten Microsoft-Betriebssystemen enthaltene "BitLocker". 

Bitte beachten Sie, dass der TSB nur die Verschlüsselung der Systemdatenträger der durch uns administrierten Arbeitsplatzrechner durchführt. Die Verschlüsselung aller anderen Geräte sowie externer Datenträger liegt in der Zuständigkeit der jeweiligen Anwenderinnen und Anwender. Dies bedeutet:

Alle Geräte mit einer WS-Nummer: Verschlüsselung durch den TSB (mit Anwenderzustimmung)

Alle anderen Geräte: Eigenverantwortlich.

An dieser Stelle sollen die Vorgehensweisen dazu erläutert und auf häufig gestellte Fragen eingegangen werden.

Verfahren Juristische Fakultät

Zur Verschlüsselung der Systemdatenträger der Arbeitsplatzrechner der Juristischen Fakultät möchten wir Sie bitten, direkt mit dem Service Desk des TSB Kontakt aufzunehmen.

Verfahren Philosophische Fakultät

Die Verschlüsselung der Systemdatenträger der Arbeitsplatzrechner der Philosophischen Fakultät und aller anderen Kundenbereiche mit Ausnahme der Juristischen Fakultät erfolgt durch ein sogenanntes "Bundle", das Sie dialoggestützt durch den Verschlüsselungsvorgang führt.

Das Bundle wird bis zum erfolgreichen Durchführen des Verschlüsselungsvorgangs nach jedem Anmeldevorgang gestartet.

Wir haben dazu eine bebilderte Erläuterung bereitgestellt.

FAQ

Woher weiß ich, ob die Festplatte meines Arbeitsplatzrechners bereits verschlüsselt wurde?

Um zu prüfen, ob die Festplatte des Rechners mit BitLocker verschlüsselt ist, führen Sie bitte folgende Schritte aus.

1. Öffnen Sie den Dateimanager (Tastaturkürzel: Windows-Taste + E).

2. Führen Sie einen Rechtsklick auf Laufwerk C: aus.

3. Wählen Sie "BitLocker verwalten" aus.

4. Im folgenden Fenster erhalten Sie die entsprechende Information.

Müssen USB-Sticks und externe Festplatten auch verschlüsselt werden?

Dazu aus dem Rundschreiben 20/2019: "Für USB-Speichermedien gilt diese Anforderung, sobald personenbezogene Daten der Schutzstufen D und E1 auf diesen Medien gespeichert werden."

Die Schutzstufen werden im Schutzstufenkonzept der Landesbeauftragten für den Datenschutz Niedersachsen erläutert. Das Konzept kann im Beschäftigenportal der LUH abgerufen werden.

Die Einschätzung, ob externe Datenträger auf dieser Basis verschlüsselt werden müssen, obliegt im Einzelfall der Besitzerin bzw. dem Besitzer des Speichermediums. Die Verschlüsselung kann von den Arbeitsplatzrechnern durch die Anwenderinnen und Anwender selbständig durchgeführt werden. Wir haben dazu eine entsprechende Anleitung auf diesen Seiten erstellt.

Ich arbeite mit einem Apple-Gerät (MacBook, iMac etc.). Führt der TSB auch auf diesen Geräten die Verschlüsselung durch?

Apple-Geräte werden nicht vom TSB administriert, so dass die Durchführung der Verschlüsselung hier durch die Anwenderinnen und Anwender selbständig durchgeführt werden muss. Die Verschlüsselung erfolgt in der Regel über die mitgelieferte Funktion FileVault.

Eine Kurzanleitung dazu finden Sie hier.

Ich möchte USB-Sticks auf meinem heimischen Gerät verschlüsseln, finde allerdings Bitlocker nicht.

Die Möglichkeit, Datenträger mit Bitlocker zu verschlüsseln, bietet Microsoft nur in den Betriebssystemvarianten "Professional" oder "Enterprise/Education" an. Üblicherweise sind Geräte für den Privatgebrauch mit Windows 7/8/10 Home ausgestattet. Diese können mit Bitlocker verschlüsselte Datenträger lediglich lesen.

Ich habe einen dienstlichen Arbeitsplatzrechner, der noch mit Windows 7 läuft. Kann dieser auch verschlüsselt werden?

Die Datenträgerverschlüsselung ist bei den hier eingesetzten Windows7-Rechnern technisch nicht möglich. Wir empfehlen, je nach Alter des Rechners, ein Betriebssystem-Upgrade oder eine Neubeschaffung des Rechners.

Kann ich die verschlüsselten mobilen Datenträger wie USB-Sticks dann auch an anderen Rechnern öffnen?

Unter allen Windows-Varianten ab Windows 7 sind mit BitLocker verschlüsselte USB-Datenträger nutzbar.

Unter MacOS und Linux können sie mit Hilfe zusätzlicher Software (beispielsweise das kostenfreie Dislocker) nutzbar gemacht werden.

Woher weiß ich, ob die Festplatte meines Arbeitsplatzrechners bereits verschlüsselt wurde?

Um zu prüfen, ob die Festplatte des Rechners mit BitLocker verschlüsselt ist, führen Sie bitte folgende Schritte aus.

1. Öffnen Sie den Dateimanager (Tastaturkürzel: Windows-Taste + E).

2. Führen Sie einen Rechtsklick auf Laufwerk C: aus.

3. Wählen Sie "BitLocker verwalten" aus.

4. Im folgenden Fenster erhalten Sie die entsprechende Information.

Müssen USB-Sticks und externe Festplatten auch verschlüsselt werden?

Dazu aus dem Rundschreiben 20/2019: "Für USB-Speichermedien gilt diese Anforderung, sobald personenbezogene Daten der Schutzstufen D und E1 auf diesen Medien gespeichert werden."

Die Schutzstufen werden im Schutzstufenkonzept der Landesbeauftragten für den Datenschutz Niedersachsen erläutert. Das Konzept kann im Beschäftigenportal der LUH abgerufen werden.

Die Einschätzung, ob externe Datenträger auf dieser Basis verschlüsselt werden müssen, obliegt im Einzelfall der Besitzerin bzw. dem Besitzer des Speichermediums. Die Verschlüsselung kann von den Arbeitsplatzrechnern durch die Anwenderinnen und Anwender selbständig durchgeführt werden. Wir haben dazu eine entsprechende Anleitung auf diesen Seiten erstellt.

Ich arbeite mit einem Apple-Gerät (MacBook, iMac etc.). Führt der TSB auch auf diesen Geräten die Verschlüsselung durch?

Apple-Geräte werden nicht vom TSB administriert, so dass die Durchführung der Verschlüsselung hier durch die Anwenderinnen und Anwender selbständig durchgeführt werden muss. Die Verschlüsselung erfolgt in der Regel über die mitgelieferte Funktion FileVault.

Eine Kurzanleitung dazu finden Sie hier.

Ich möchte USB-Sticks auf meinem heimischen Gerät verschlüsseln, finde allerdings Bitlocker nicht.

Die Möglichkeit, Datenträger mit Bitlocker zu verschlüsseln, bietet Microsoft nur in den Betriebssystemvarianten "Professional" oder "Enterprise/Education" an. Üblicherweise sind Geräte für den Privatgebrauch mit Windows 7/8/10 Home ausgestattet. Diese können mit Bitlocker verschlüsselte Datenträger lediglich lesen.

Ich habe einen dienstlichen Arbeitsplatzrechner, der noch mit Windows 7 läuft. Kann dieser auch verschlüsselt werden?

Die Datenträgerverschlüsselung ist bei den hier eingesetzten Windows7-Rechnern technisch nicht möglich. Wir empfehlen, je nach Alter des Rechners, ein Betriebssystem-Upgrade oder eine Neubeschaffung des Rechners.

Kann ich die verschlüsselten mobilen Datenträger wie USB-Sticks dann auch an anderen Rechnern öffnen?

Unter allen Windows-Varianten ab Windows 7 sind mit BitLocker verschlüsselte USB-Datenträger nutzbar.

Unter MacOS und Linux können sie mit Hilfe zusätzlicher Software (beispielsweise das kostenfreie Dislocker) nutzbar gemacht werden.